Lorenz Friedrich M. Mechlenburg (1799-1875) – ein Pionier der nordfriesischen Sprachforschung

Der Autor Reinhard Jannen beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit Leben und Werk des von seiner Heimatinsel stammenden Pastors und stellt nun mit diesem Buch dessen Aufzeichnungen zusammenfassend und kommentierend dar. Er wirft einen Blick auf Mechlenburgs Leben als Inselpastor sowie seine Aktivitäten und Kontakte hinsichtlich seiner Forschungen.

29,90

Enthält 5% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage
Bei Lieferungen in Nicht-EU-Länder können zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren anfallen.

Produktbeschreibung

Reinhard Jannen:
Amrum : Quedens, 2020. –  364 Seiten, zahlr. Abb., geb.
(Nordfriesische Quellen und Studien; 16)
ISBN 978-3-943307-25-2

Pastor Lorenz Friedrich M. Mechlenburg (1799-1875) gehörte neben Knudt Jungbohn Clement (1803-1871) und Christian Johansen (1820-1871) zu den drei Amrumer Persönlichkeiten, die sich Mitte des 19. Jahrhunderts intensiv mit dem Friesischen, speziell mit der Amrumer Mundart befassten. Während es Clement und Johansen gelang, den überwiegenden Teil ihrer Arbeiten zu veröffentlichen, sind es bei Mechlenburg vor allem seine handschriftlichen Hinterlassenschaften, die ihn als einen Pionier der nordfriesischen Sprachforschung ausweisen. Diese sind allerdings nur schwer zugänglich, da sie sich zum größten Teil fernab vom eigentlichen „Interessengebiet“ wohlverschlossen in verschiedenen Archiven in Deutschland und Dänemark befinden.

Zusätzliche Information

Gewicht 0.880 kg
Größe 17.0 × 24.5 × 24 cm
Sprache

Deutsch, Friesisch

Autor

Jannen, Reinhard